Ein neuer Präsident

Der Wahltag vergangene Mittwoch hat es in sich gehabt! Alle Zeichen standen auf einem Sieg Christian Wulffs im ersten Wahlgang. Am Nachmittag des Tages sind wir, Boris, Frederic und ich, nach Köln zur Verleihung des Grimme Online Awards geflogen. Also musste die Kolumne schon vorbereitet werden. Der erste Absatz lautete um die Mittagszeit:

“Christian Wulff ist Bundespräsident. Im ersten Wahlgang gewählt. Deutschland hat ein neues Staatsoberhaupt. Die christlich-liberale Koalition hat sich die Lust an der nächsten Koalitionskrise, die wahrscheinlich das Ende der Regierung bedeutet hätte, mit viel innerer Anstrengung versagt. Rachegelüste der Parteiglieder gegenüber ihren Vorsitzenden sind weitestgehend unterblieben. Damit zu rechnen war über weite Strecken der vergangenen dreißig Tage nicht.”

im Laufe des Nachmittags wurde es eng für den Bewerber aus Niedersachsen; zwischenzeitlich stand nicht fest, ob die Linke vielleicht doch zugunsten von Herrn Gauck umschwenkt. Die Gala in Köln fing an. Ich änderte meinen ersten Absatz:

“Nach drei Wahlgängen stand der neue Präsident fest: Christian Wulff wird das 10. Staatsoberhaupt der Bundesrepublik. Die beiden ersten Wahlgänge sind zum Fanal der Regierung Merkel-Westerwelle geworden. Die nächsten Tage der Koalition werden ungemütlich, es gibt wieder eine handfeste Krise der Regierungsparteien. Abgerechnet haben die Delegierten mit Angela Merkel und Guido Westerwelle.”

Wer behauptet, Politik sei langweilig, der irrt gewaltig.