Wenn N und B zu nahe beieinander liegen

Der Fehlerteufel trägt seinen Namen nicht ganz zu Unrecht – denn wenn er sich irgendwo einschleicht, dann zumeist nicht mit harmlosen Folgen. Unser Chefredakteur ist diese Woche in Wyoming unterwegs, wo ihn selbst die malerische Landschaft nicht von der Verzweiflung über die deutsche Innenpolitik ablenken kann. Man könnte meinen: Abstand bringt nichts.

Im Zeitalter von Copy & Paste kann sich jedoch ein Tippfehler ganz schnell verbreiten: Heute geschah das mit dem Wörtchen “Abstand”, welches irrtümlicherweise zu “Anstand” wurde und mit unserem Newsletter in die Welt hinausging. Wäre es nicht das Jahr 2011, so hätten wir den Postlastwagen abgefangen und die Verbreitung dieses Fehlers gestoppt – doch so fand er seinen Weg in die Posteingänge der Republik.

An dieser Stelle also eine deutliche Korrektur: Alexander Görlach hat den Anstand nicht für tot erklärt, es geht (wie man bei der Lektüre der Kolumne erkennen kann) ausdrücklich um Abstand. Unsere Entschuldigung für diesen Fehler.