So schön kann Krise sein!

Dass die Bild-Zeitung ihr Seite-1-Girl entfernte, haben wir in der Redaktion begrüßt: Das Foto stand nur selten im redaktionellen Kontext oder bezog sich auf aktuelle Geschehnisse. Dennoch gefiel uns die Idee, an prominenter Stelle eine Meinung zu Wort kommen zu lassen – darum geht es schließlich auch in unserem Debatten-Magazin. Ab heute beginnen wir daher mit einen Gegenentwurf: Täglich schreibt eine junge Griechin über das Leben in Zeiten der Schuldenkrise ihres Landes. Die Aktion steht unter dem Motto: „Wider die mediale Aufstachelung! Bei The European steht das deutsch-griechische-Verhältnis auf Seite 1.“

Junge Menschen sind Griechenlands Zukunft; daher freuen wir uns, ihren Sorgen, Wünschen und Hoffnungen einen Platz auf der Startseite einräumen zu können. Los geht’s mit Stephania aus Thessaloniki, die auf einen Twitter-Aufruf von The European reagierte:

Golden mood

Diese Kurven passen unter keinen Rettungsschirm: Kein Wunder, dass die rassige Stephania (18) aus Thessaloniki nichts von den Sparplänen ihrer Regierung hält: „Wir Bürger gaben das letzte Hemd!“ Unser Triple-A-Rating ist ihr jedenfalls sicher.

Foto: CC-BY 2.0 Andrew Kudrin

Update: Die Redaktion wünscht allen Lesern einen schönen 1. April.