ZAPP zu Besuch bei The European

Seit dem Anruf des ehemaligen CSU-Pressesprechers in der Chefredaktion des ZDF wird in Deutschland wieder über journalistische Praktiken diskutiert. Natürlich müssen Medien und Politik im Austausch stehen. Aber wie nah ist zu nah? Im Oktober 2012 schrieb Alexander Görlach dazu bei The European:

Wie oft wird im Print-/Online-Gewerbe mit Pressesprechern über genauen Wortlaut eines Politikers im Interview gestritten. Am Ende kommen häufig Gespräche dabei raus, die das ursprüngliche Gespräch nicht mehr vollumfänglich wiedergeben. Die Medien haben das Interesse, die Interviews mit den Politikern zu bringen, die Pressesprecher haben das Interesse, dass die von ihnen betreuten Politiker möglichst gut dastehen. Hier täte der Branche gut, einen neuen Kodex auszugeben: Es gilt das gesprochene Wort. Allenfalls Zahlen oder Jahresdaten oder Ähnliches dürfen noch nachgereicht werden, wenn man im Gespräch nicht alles sicher parat hat.

Das NDR-Medienmagazin ZAPP hat The European besucht, um diese Frage zu diskutieren. Der Beitrag ist jetzt in der NDR-Mediathek verfügbar.